Wann kann ich wechseln und wann nicht?

Die Kündigung einer bestehenden Kfz Versicherung ist nicht jederzeit möglich, und es müssen bestimmte Fristen eingehalten werden. Der Gesetzgeber gibt dem Versicherten einmal jährlich die Möglichkeit, sich zum Jahreswechsel nach einem neuen Anbieter für Kfz Versicherung umzusehen. Aber auch bei einer Beitragserhöhung oder einem Fahrzeugwechsel ist ein Wechsel möglich:

  • Vertragsablauf: jährlich bis zum 30.11. kann der Versicherte eine Kündigung der Kfz Versicherung aussprechen, um ab dem 01.01. bei einem neuen Anbieter versichert zu sein.
  • Fahrzeugwechsel: Wird das alte Fahrzeug verkauft oder verschrottet, ist ein Wechsel der Kfz Versicherung ebenfalls möglich. Der Fahrzeughalter kann frei entscheiden, bei welchem Anbieter er für das neue Kfz eine Versicherung abschließen möchte.
  • Sonderkündigungsrecht: erhöht der Anbieter für Kfz Versicherung die Beiträge, ändert er die Vertragsbedingungen, die Typ- oder Regionalklassen, hat der Versicherte ein Sonderkündigungsrecht. Hier muss die Kündigung eines bestehende Vertrag innerhalb von einem Monat schriftlich erfolgen. Teilen Sie hierbei dem Versicherer mit, zu welchem Zeitpunkt Sie bei einem neuen Anbieter versichert sind. Auch bei einem Schadensfall ist die Kündigung der Kfz Versicherung möglich.

Sonderkündigungsfrist bei der Kfz Versicherung

Regulär kann die Kfz Versicherung von jedem Versicherten bis zum Stichtag 30.11. gekündigt werden, zum Jahresende. Unter bestimmten Voraussetzungen ist auch eine außerordentliche Kündigung der Kfz Versicherung möglich:

Kündigung bei Beitragserhöhung

Erhöht Ihr Anbieter für Kfz Versicherung die Beiträge, so haben Sie als Kunde ein Sonderkündigungsrecht. Es gilt: die Beiträge müssen mindestens um 5% gegenüber dem vorherigen Beitrag steigen, oder aber sie erhöhen sich um mehr als 25% gegenüber dem Beitrag bei Vertragsabschluss. Ist dies der Fall, so hat der Versicherte einen Monat lang Zeit, die Kündigung der Kfz Versicherung auszusprechen (schriftlich!) und um sich nach einem neuen Anbieter umzusehen.

Außerordentliche Kündigung bei einem Schadensfall

Tritt ein Schadensfall ein, kann die Kfz Versicherung ebenfalls gekündigt werden – unabhängig davon, ob der Versicherer den Schaden ersetzt oder dies ablehnt. Hier gibt es verschiedene Kündigungsfristen, die jeweils vertraglich festgehalten sind – in der Regel ist es ein Monat. So kann ein Schaden auch eine Chance darstellen – die, sich nach einer günstigeren Autoversicherung umzusehen. Das Sonderkündigungsrecht im Schadensfall ist so eine der wenigen Möglichkeiten, auch unterjährig eine bestehende Autoversicherung zu wechseln.

Kündigung der Kfz Versicherung aufgrund eines Fahrzeugwechsels

Wird das Kfz verkauft oder still gelegt, so erlischt die Versicherung. Eine formale Kündigung zu schreiben ist hier nicht notwendig, jedoch muss der Versicherer hierüber natürlich in Kenntnis gesetzt werden.

Musterschreiben: Kündigung Kfz Versicherung

Die Kündigung der Kfz Versicherung muss stets schriftlich erfolgen. Hierfür empfiehlt sich unser Musterschreiben, welches unabhängig vom Anlass der Kündigung verwendet werden kann. Einfach ausdrucken und ausfüllen und das Musterschreiben – Kündigung Kfz Versicherung dem Versicherer zusenden.